Über ESTHER

ESTHER Switzerland koordiniert Partnerschaften im Gesundheitswesen zwischen Organisationen in der Schweiz und Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen

ESTHER Switzerland betrachtet die langfristige internationale Zusammenarbeit als eine Gelegenheit für Gesundheitseinrichtungen, bewährte und innovative Verfahren auszutauschen und voneinander zu lernen.

ESTHER bringt seinen Partnern viele Vorteile, sowohl lokal als auch international. Die LMICs sammeln Erfahrungen im Management von Gesundheitsdiensten und entwickeln klinische und Führungsfähigkeiten. Die Partner aus der Schweiz lernen, ressourceneffizienter zu arbeiten und erfahren etwas über Gesundheitsthemen, mit denen sie zu Hause normalerweise nicht in Berührung kommen. Beide Partner tragen zur Implementierungsforschung bei, von der sowohl die Schweiz als auch die Partnerländer profitieren können.

Ein deutlicher Unterschied zwischen ESTHER-finanzierten Partnerschaften und traditionelleren Entwicklungsprojekten besteht darin, dass ESTHER herkömmliche Rollen und Machtstrukturen zugunsten von Peer-to-Peer-Partnerschaften aufbricht, die eine gemeinsame Bedarfsermittlung, gemeinsame Rechenschaftspflicht und gegenseitiges Lernen ermöglichen. ESTHER Switzerland wendet den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelten Ansatz der Initiative Twinning Partnerships for Improvement (TPI) an. ESTHER Switzerland ist der einzige offizielle Partner der WHO für dieses Programm in der Schweiz.

Durch ESTHER wird eine langfristige, für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen Gesundheitseinrichtungen ermöglicht, die zum Ziel der universellen Gesundheitsversorgung (UHC) beiträgt.

Unsere Vision

Eine Welt, in der die internationale Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich von dem Wunsch geleitet wird, durch bidirektionale Ströme von Wissen und Fachkenntnissen gegenseitigen Nutzen zu erzielen, einen verbesserten Zugang zu qualitativ hochwertigen Gesundheitsdiensten zu schaffen und niemanden zurückzulassen.

Unsere Mission

Beitrag zur Stärkung des Gesundheitssystems und zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung durch die Förderung und Unterstützung langfristiger, gleichberechtigter, wechselseitiger und für beide Seiten vorteilhafter Partnerschaften zwischen Gesundheitseinrichtungen in der Schweiz und in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen.